Einfache Hausmittel sicher anwenden

Nicht alle Hausmittel lassen sich so einfach anwenden, wie die Bezeichnung vermuten ließe. Denn heute hat man eben nicht mehr alles so im Haus wie noch früher, in den Zeiten, in denen Hausmittel häufig eben angewandt wurden. Hausmittel gibt es vor allem im Bereich Gesundheit. Das macht auch heute noch Sinn. Denn bei einem Husten, Sodbrennen oder Halsschmerzen steht einem nun mal weniger der Sinn nach einem Ausflug zum Arzt. Allerdings sollte man immer bedenken, dass Hausmittel bei leichten Beschwerden zwar durchaus ausreichend sein können. Den Gang zum Arzt sollte man aber immer antreten, wenn die Beschwerden länger andauern. Und auch Kinder sollte man nicht zu lange mit Hausmitteln traktieren. Hier gilt ganz besonders: Bringt das einfache Hausmittel keine echte Besserung, dann ab zum Kinderarzt mit dem Lütten.

Was sind Hausmittel?

Unter Hausmitteln versteht man einfache häusliche Mittel und Maßnahmen zur Selbstmedikation. Meist beruhen diese dann auch noch auf eine Überlieferung. Die Mutter erzählt ihren Kindern, dass Zwiebelhonig gut bei Husten wirkt oder steckt ihren Nachwuchs bei einer Erkältung eben ins Erkältungsbad. Und irgendwann hat der Nachwuchs eigene Kinder und tut es der Mutter dann nach. Inzwischen gibt es natürlich das Internet und damit hat eigentlich jeder Zugang zu allen möglichen Hausmitteln, ohne dass man von seinen Eltern oder Großeltern davon erfahren müsste.

Hausmittel bei leichten Beschwerden

Hausmittel sind meist gut bei leichten Beschwerden. Werden diese aber nicht besser, dann führt der nächste Weg zum Arzt. Außerdem sind beinahe alle Hausmittel für gesunde Erwachsene konzipiert. Wer also Allergien hat, eine chronische Erkrankung oder anderweitig geschwächt ist, sollte bei den meisten Hausmitteln zuvor seinen Arzt konsultieren. Vorsichtig sein müssen auch Schwangere und stillende Frauen. So werden für viele Hausmittel Kräuter eingesetzt. Einige Kräuter sind aber zum Beispiel wehen fördernd. Und längst nicht jedes Hausmittel tut Kindern gut.

Einfache Hausmittel

Oft sind Kräuter Bestandteil von einfachen Hausmitteln.

Ein Hausmittel sollte also immer mit Bedacht eingesetzt werden. Nicht umsonst gelten Hausmittel im medizinischen Bereich immer dann als problematisch, wenn eine rechtzeitig ärztliche Behandlung verzögert wird.

Hausmittel können auch gefährlich sein

Hausmittel sind in der Regel mit wenig Nebenwirkungen behaftet, jedoch können je nach Hausmittel auch Allergien, Infektionen, Störungen des Blutkreislaufes oder der Regulation der Körpertemperatur hervorgerufen werden. Hier sollte bei länger dauernden Beschwerden in jedem Fall der Rat eines Arztes eingeholt werden.

Was für Hausmittel es hier geben wird:

Es gibt eine ganze Menge Hausmittel, hier wird es zum Beispiel Artikel zu folgenden Themen geben:

Und natürlich werden die einzelnen Hausmittel auch unter die Lupe genommen. Wie macht man einen Quarkwickel, wie wirkt Natron, welche gesunden und heilende Tee-Sorten gibt es.

Die Hausmittel selber

Bienen einfach unverzichtbar für das alte Hausmittel Honig.

Ohne Bienen gäbe es Honig nicht

Einige der angewendeten Hausmittel tauchen auch immer wieder auf. So ist gerade Honig ein bewährtes Hausmittel, das sowohl innerlich als auch äußerlich angwendet werden kann. So findet sich der Honig natürlich auch bei den Hausmitteln gegen Husten wieder. Aber Honig kann eben so viel mehr. Und so hat der Honig einen ausführlichen Artikel: Honig als Hausmittel. Gerade Honig zeigt uns aber auch, wie wichtig eben natürliche Inhaltsstoffe in unseren Hausmitteln sind. Und ohne Bienen gäbe es den so wertvollen Honig nicht. Honig wird aber auch zum Süßen von zum Beispiel Tee verwendet. Oder auch zur Herstellung von gesunden Sirups und Säften, wie zum Beispiel dem Rettichsaft (ebenfalls ein probates Hausmittel gegen Husten.