Hausmittel Augenringe entfernen

Entspannung und eine Augnemaske aus Gurken - Hausmittel Augenringe entfernen.

Entspannung und eine Augnemaske aus Gurken – Hausmittel Augenringe entfernen.

Augenringe sehen nicht nur unschön aus, manchmal regen sie auch unliebsam die Fantasie des Betrachters an und lassen diesen über einen ungesunden Lebenswandel, durchzechte Nächte und viel Stress nachdenken. Und auch wenn vielleicht nur mal eine schlaflose Nacht hinter den dunklen Schatten unter den Augen steckt, peinlich können sie schon sein und so versucht man doch, diese möglichst schnell loszuwerden.

Langfristig sollte man natürlich versuchen, nicht mit Hausmitteln die Augenringe zu entfernen, sondern etwas für einen gesunden Lebenswandel tun. Weniger Stress, mehr Schlaf, gesünder Essen und viel trinken, sind so einige Tipps, die die hier aufgeführten Hausmittel zum Augenringe entfernen ergänzen sollten.

Schnelle Hilfe gegen Augenringe – bewährte Hausmittel

Vor allem kühlen hilft recht schnell gegen Augenringe. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeit, die dunklen Ringe unter den Augen zu kühlen:

  • Zwei Teelöffel in den Kühlschrank packen (wenn es schnell gehen muss: unter kaltes Wasser halten) und dann auf die Augen halten.
  • Waschlappen, Wattepads, Tücher mit kaltem Wasser tränken, noch zum durchkühlen in den Kühlschrank legen und anschließend ebenfalls auf die Augen packen.
  • Gesicht mit kaltem Wasser waschen bzw. gezielt kaltes Wasser unter die Augen spritzen.
  • Kühlmaske auflegen.
  • Gekühlte Gurkenscheiben auflegen. Einfach zwei Scheiben von einer Gurke abschneiden und auf die geschlossenen Augen auflegen. Zehn Minuten entspannen. Auch die Entspannung hilft bereits.

Weitere Maßnahmen Augenringe entfernen

Es gibt auch Augenpads, die zwar nicht kühlen, aber viel Feuchtigkeit abgeben und so ebenfalls für einen Frischekick unter den Augen sorgen. Augenpads am besten auf die vorgereinigte Partie geben und einige Minuten wirken lassen.

Auch Dehydrierung kann eine Ursache für Augenringe sein, daher kann es durchaus auch helfen ein großes Glas Wasser zu trinken.

Nicht immer ist Sauerstoffmangel Ursache einer ernsthaften Erkrankung oder Mangelerscheinung (zum Beispiel Eisenmangel), manchmal ist der Mangel an Sauerstoff einfach nur die Folge einer durchzechten Nacht. In diesem Fall kann ein Spaziergang helfen.

Das Koffein in schwarzem Tee hilft ebenfalls gegen Augenringe. Am besten die nassen Teebeutel dafür zuvor ebenfalls kühlen. Aber Vorsicht: Es gibt Menschen, die auf Teebeutel als Kompressen allergisch reagieren. Wenn es juckt, sofort runter damit und Augen gut ausspülen.

Starken abgekühlten Kaffee (enthält ebenfalls Koffein) auf die unteren Augenlider verteilen und leicht einklopfen. Zehn Minuten einwirken lassen und dann mit kühlem Wasser abspülen.

Wattepads mit kühlem Kaffee tränken und ca. zehn Minuten auf die geschlossenen Augen legen.

Leichte Massage der Augenpartie regt die Durchblutung an und verbessert die Versorgung des Gewebes. Um dunkle Augenringe zu lindern kann eine leichte Massage der Augenlider durchaus hilfreich sein. Dafür einfach ein bis zwei Fingerspitzen nehmen und mit diesen von den inneren Augenwinkeln ausgehend nach außen kreisen. Dann leicht auf die unteren Augenlider klopfen. So kann man auch prima pflegende Augencremes einarbeiten.

Quarkkompressen kühlen ebenfalls. Dafür den Quark entweder direkt auf die Haut oder auf eine Kompresse auftragen und dann auf die geschlossenen Augen geben. Zehn Minuten wirken lassen, dann mit kaltem Wasser abwaschen. Nicht anwenden, wenn eine Empfindlichkeit gegen Milch bzw. Milchprodukten besteht.

Augenringe vorbeugen – ist immer besser als Augenringe entfernen

Toll wäre es, wenn wir die Hausmittel gegen Augenringe nicht brauchen, indem wir diesen unliebsamen Schatten effektiv vorbeugen. Zwar sind dunkle Schatten unter den Augen auch eine Folge des Alters – und das lässt sich nicht aufhalten – dennoch können wir einiges dafür tun, dass Augenringe eben nicht ganz so ausgeprägt auftreten:

Gesund und ausgewogen Essen. Das beugt am besten Mangelerscheinungen vor. Die Regel jeden Tag fünf Portionen Obst und Gemüse lässt sich einfacher einhalten, wenn man ein oder zwei Portionen in Form von Gemüsesaft oder Obstsaft zu sich nimmt. Sehr gesund für die Haut ist zum Beispiel Vitamin A. Eine echte Vitaminbombe, die eben positive Auswirkung auf die Haut hat und auch noch gegen Augenringe hilft, ist selbstgemachter Karottensaft. Mit dem Karottensaft trinkt man dazu noch eine Portion Flüssigkeit, das polstert zusätzlich noch auf. Karottensaft lässt sich einfach selber machen.

Weitere Tipps gegen Augenringe:

  • Wenig Stress. Ausreichend Bewegung. Genug Schlaf.
  • Sport treiben verbessert die Durchblutung. Man ist entspannter und am besten ist man dabei noch an der frischen Luft.
  • Hautpflege nicht vernachlässigen. Insbesondere ab dem 30. Lebensjahr sollte man Wert darauf legen, zwei Mal am Tag gründlich (aber nicht aggressiv) das Gesicht zu reinigen und entsprechende Pflegeprodukte aufzulegen.
  • Insbesondere Tabak ist Gift für eine jugendliche Haut. Und Alkohol sollte nur in Maßen genossen werden.

Hausmittel ersetzen nicht den Arzt – wenn Augenringe chronisch sind

Wer dauerhaft unter Augenringen und dunklen Schatten unter den Augen leidet, sollte aber nicht nur auf Hausmittel setzen, sondern durchaus auch ein Gespräch mit dem Hausarzt führen. Augenringe können auch ein Symptom einer Mangelernährung sein. So kann zum Beispiel Eisenmangel nicht nur zur Müdigkeit und Abgeschlagenheit führen, diese kann sich optisch eben auch in dicken Augenringen zeigen. Nur um sicher zu gehen, sollte man also, wenn man lang andauernd unter Augenringen leidet und diese nur kurzfristig entfernt bekommt, sie aber immer wieder auftauchen, seinen Arzt um Rat fragen.

Dann sollte man wegen Augenringen zum Arzt

  • Wenn die Augenringe plötzlich auftreten, sehr stark ausfallen und es eigentlich keinen Grund für diese gibt (durchzechte Nacht).
  • Chronische Augenringe obwohl die Lebensweise gesund ist (ausreichend Schlaf, ausgewogene Ernährung, nicht zu viele Partynächte, kaum Alkohol, keine Zigaretten).
  • Bei weiteren Symptomen wie Fieber, Schmerzen im Bauchbereich, Abgeschlagenheit, Verfärbung der Haut, Kopfschmerzen.