Fieber senken mit Hausmitteln

Bei Fieber wird unsere Körpertemperatur durch den Körper über die Normalwerte hinaus erhöht. Mit diesem Aufheizen wehrt sich unser Körper gegen schädliche Einflüsse. Das können Entzündungen sein, aber auch eingedrungene Krankheitserreger. Ebenso können bösartige Tumore Fieber verursachen Stress kann die Körpertemperatur erhöhen, dabei handelt es sich aber nicht um infektiöses Fieber. Diese durch psychische Ursachen erhöhte Temperatur ist ebenso nur ein Symptom wie es auch Fieber ist-.

Ab wann hat man Fieber?

Ab wann von Fieber gesprochen wird, hängt davon ab, ob ein Kind oder ein Erwachsener betroffen ist. Erwachsene sollten eine normale Körpertemperatur von 36 bis 37 Grad Celsius haben, Kinder 36,5 bis 37,5 Grad. Sind die Werte nur um ca. ein Grad erhöht (Erwachsene: 37 bis 38 Grad, Kinder 37,6 bis 38,4 Grad) wird von erhöhter Temperatur gesprochen. Von Fieber wird bei Erwachsenen bereits ab 38 Grad, bei Kindern ab 38,5 Grad gesprochen. Ab 39 Grad bzw. 39,5 Grad liegt dann hohes Fieber vor, ab 41 Grad extrem hohes Fieber. Damit ist nicht zu spaßen, denn ab 42,5 Grad kann Fieber tödlich sein.

Allgemeine Tipps um Fieber zu behandeln

Fieber ist immer nur ein Symptom, es gibt sicherlich Grunderkrankungen, bei denen diese Maßnahmen nicht helfen und bei hohen Fieber sollte unbedingt abgeklärt werden, ob nicht eine ernsthafte Erkrankung vorliegt. Bei leicht erhöhter Temperatur und leichtem Fieber können aber diese Maßnahmen helfen:

  • Schonung und Ruhe um den Körper zu entlasten.
  • Ausreichend Trinken (Kräutertee und Wasser) um den Körper vor Dehydration zu schützen.
  • Wer friert, zittert oder gar Schüttelfrost hat, sollte sich warm halten. Kartoffelwickel sollen hier auch helfen und dem Körper Wärme zuführen.
  • Wer unter starkem Schwitzen leidet, sollte sich eher abkühlen (feuchte Waschlappen, kühle Getränke, frische Luft im Zimmer).

Fieber senken mit Hausmitteln

Wer unter starkem Schwitzen leidet, will sich sicherlich abkühlen bzw. das Fieber senken. Es gibt fiebersenkende Medikamente (Ibuprofen, Paracetamol, Acetylsalicylsäure (ASS, nur für Erwachsene geeignet), aber auch eine Reihe von Hausmitteln können helfen:

Wadenwickel bei hohem Fieber

Wadenwickel sind sicherlich der Klassiker beim Fieber senken. Dieses erprobte einfache Hausmittel wird fast immer eingesetzt, sobald die Körpertemperatur auf über 39 Grad ansteigt. Es sollten keine eiskalten Wadenwickel sein, es reicht die Tücher mit kühlen eher lauwarmen Leitungswasser zu befeuchten und fest um die Wade zu wickeln. Darüber noch ein trockenes Tuch und dann fünf Minuten lang wirken lassen. Wadenwickel müssen zwei bis drei Mal wiederholt werden.

Lindenblütentee

Tee aus Lindenblüten ist schweißtreibend und hat damit auch eine fiebersenkende und auch beruhigende Wirkung. Dafür ein bis zwei Teelöffel Lindenblüten mit 200 ml heißem Wasser übergießen und fünf bis zehn Minuten ziehen lassen. Am wirksamsten ist Lindenblütentee, wenn diese Kur drei Mal am Tag wiederholt wird.

Absteigendes Bad

Absteigendes Bad. Dafür in eine Wanne mit warmen Wasser lesen und nun nach und nach kaltes Wasser hinzugeben, bis die Wassertemperatur auf 25 Grad gesunken ist. Aus der kalten Wanne geht es dann direkt ins warme Bett.

Apfelessig verbessert Hitzeabgabe

Apfelessig. Die Säure des Apfelessigs verbessert die Hitzeabgabe über die Haut. Dafür einfach Umschläge aus Apfelessig und Wasser auf Stirn, Bauch und Füße legen.

Ingwer als Tee oder in Suppe

Ingwer als Zutat zu Suppe oder als Ingwertee. Ingwer regt die Durchblutung und damit die Schweißbildung an. Damit gehört gerade Ingwertee zu einem guten einfachen Hausmittel zum Fiebersenken.

Zum Weiterlesen:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.