Bierhefe – Für Schönheit und Gesundheit

Gesunde Bierhefe. Für Haut und Haare. Mit wichtigen B-Vitaminen.

Gesunde Bierhefe. Für Haut und Haare. Mit wichtigen B-Vitaminen.

Als ich ein Teenager war, bin ich an meinen feinen Haaren fast verzweifelt. Schon damals (es ist tatsächlich schon ein paar Jahre her) galt Bierhefe als DAS Mittel, um etwas Gutes für die eigenen Haare zu tun. Und es hat gewirkt. Dicker sind meine Haare zwar nicht geworden, sie fühlten sich aber besser an und hatten einen schöneren Glanz als zu vor.
Und auch heute noch mache ich regelmäßig eine Kur mit Bierhefe. Denn Bierhefe ist reich an B-Vitaminen und sie enthält einiges an ungesättigten Fettsäuren, was gut sein soll, wenn die Cholesterinwerte zu hoch sind.

Bierhefe – ein gesunder Pilz

Bierhefe ist ein echter Allrounder und hat so einige gesundheitsfördernde Vorteile. Dabei handelt es sich eigentlich um eine Art Pilz. Normalerweise wird dieser Pilz bei der Herstellung von Bier genutzt. Es gibt Bierhefe inzwischen aber auch als Pulver, Tabletten und sogar als Kur zum Trinken und sogar als Flocken, die man dann über das Hundefutter streuen kann. Denn Bierhefe ist nicht nur gut zu unseren Haaren, sondern auch gut für das Fell und die Haut unserer Hunde. Über die weiteren guten Eigenschaften von Bierhefe auf unsere Vierbeiner siehe bitte bei Bierhefe Hund. Bekommt der Hund zum Beispiel regelmäßig Bierhefe ins Fressen (und frisst er das dann auch, hält das sogar Zecken von ihm fern, was die Hefe zu einem natürlichen Antizeckenmittel macht, siehe auch natürliche Zeckenmittel für Hunde und Katzen).

Vorteile von Bierhefe

Bierhefe als Nahrungsergänzungsmittel für uns hat einige Vorteile, die hier kurz aufgeführt werden sollen:

Vitamin-B Lieferant

Bierhefe enthält die wichtigen B-Vitamine, die nicht nur wichtig für gesunde Haare und Nägel sind, sondern auch für unsere Knochen. Außerdem halten die B-Vitamine unser Immunsystem fit. Enthalten sind sämtliche B-Vitamine, also auch das Vitamin B12, das nicht oder nur kaum in pflanzlichen Nahrungsmitteln vorkommt. Was für Veganer zum Problem werden kann. Für Menschen, die tierische Lebensmittel ablehnen, ist Bierhefe also eine wichtige B12-Quelle. Die Angabe, dass Bierhefe kein B12 enthält, ist wohl veraltet. Im Zweifelsfall sollte man die Packungsangaben des entsprechenden Bierhefe-Präparats zur Rate ziehen. Siehe auch: Bierhefe gesunde Vitamine.

Enthält weitere wichtige Nährstoffe

Aber Bierhefe enthält nicht nur Vitamine aus dem B-Komplex sondern eben auch noch andere wichtige Nährstoffe und auch Proteine. Zu den gesunden Inhaltsstoffen gehören: Phosphaten, Kalium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, Nickel, Silizium, Chrom und anderen Nährstoffen versorgen. Ungesunde Inhaltsstoffe wie Zucker enthält sie nicht. Zudem ist sie arm an Natrium.

Regulierung des Cholesterinspiegels

In Bierhefe ist ungesättigte Fettsäure enthalten und zudem auch Lecithin. Beides ist sehr gut geeignet, um den Cholesterin- und Triglyceridspiegel zu regulieren.

Gut für die Haut

Bier macht die Haut schön, und so lautete ein altes Hausmittel für eine schöne Haut eben Bier trinken. Muss man gar nicht, denn Bierhefe enthält nicht nur die wichtigen und wertvollen Vitamine der B-Gruppe sondern auch Zink und Biotin. Das aktiviert den Stoffwechsel und eben die Zellregeneration der Haut. (weiter unten folgt noch ein einfaches Hausmittel gegen Pickel auf Hefe-Basis).

Gut bei Verstopfung

Außerdem sind wichtige Ballaststoffe enthalten. Und die helfen Verstopfung vorzubeugen, da sie unseren Darm auf Trab halten.

Für eine gute Darmflora

Womit wir fast schon bei der Darmflora wären. Für eine Wiederherstellung einer gesunden Darmflora kann Bierhefe ebenfalls einiges bewirken. Insbesondere wenn die Darmflora zum Beispiel durch Medikamente geschädigt wurde (zum Beispiel Antibiotika).

Bierhfe ist gut für unser Immunsystem

Bierhefe ist auch gut für unser Immunsystem. Das liegt ebenfalls an den enthaltenen B-Vitaminen. Denn diese helfen unserem Organismus dabei Fette, Proteine und Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln. Und sie helfen eben dabei unsere Abwehrkräfte zu stärken.

Wie wird Bierhefe eingenommen?

Bierhefe gibt es in vielen verschiedenen Darreichungsformen. Man kann kleine Tabletten haben oder auch eine flüssige Kur trinken. Sehr praktisch sind auch die Bierhefe-Flocken. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit den kleinen Tabletten gemacht, denn diese lassen sich mit etwas Wasser sehr gut herunterspülen und damit schlucken. Am besten nimmt man die Bierhefe Tabletten dann beim Essen zu sich. Wer es mit Tabletten nicht so hat, kann die Flocken auch untermischen, zum Beispiel unter einen Joghurt oder auch in einen Saft gerührt. Bei der Dosierung sollte man sich an die Angaben auf der Verpackung halten.

Sollte man Magen-Darm-Probleme bekommen, dannb esser erst mit einer kleineren Dosis beginnen.

Besser über den Tag verteilen

Gerade das Vitamin B12 ist ein Vitamin, für das unser Organismus etwas Zeit benötigt, um es aufzunehmen und zu verwerten. Es bringt also nichts, die ganze Tagesration Vitamin B12 auf einmal zu sich zu nehmen. Man sollte also die Bierhefe als Nahrungsergänzung auf die verschiedenen Mahlzeiten am Tag verteilen um eine optimale Aufnahme aller Vitamine zu gewährleisten.

Hefe als Hausmittel gegen Pickel

Bierhefe wird nicht nur als probates Hausmittel angesehen, um Hunde auf natürliche Art und Weise gegen Zecken zu schützen (die Blutsauger mögen wohl den Geruch nicht, den ein Hund verströmt, der seine Dosis Bierhefe intus hat), sie wirken auch für eine schöne Haut und wirken auch gegen Pickel.

Hefemaske gegen Pickel

Dafür reicht es aber nicht, die Bierhefe nur zu essen, eine Hefemaske ist wohl die erste Wahl. Allerdings sind alle Rezepte, die ich gefunden habe, mit Backhefe. Aber auch diese enthält wichtige Vitamine und sie ist also auch gut für unsere Haut. Für eine recht einfache Hefemaske benötigt man nur zwei Esslöffel erwärmte Milch in die man einen Würfel Hefe auflöst bzw. glatt rührt. Dann das Ganze ein wenig Quellen lassen und mit einem Pinsel auf dem Gesicht verteilen. 15 bis 20 Minuten trocknen lassen, dann sollte sich die Maske vom Gesicht rubbeln lassen. Reste mit kaltem Wasser abwaschen.

Hefe als Zutaten in vielen Kosmetikprodukten

Übrigens: In vielen Kosmetikprodukten, wie Cremes und Lotionen ist Hefe enthalten, weil sie die Feuchtigkeit bindet und die Haut geschmeidig macht. Gleichzeitig trägt die Hefe zu einer Beruhigung gestresster Haut bei.