Inhalieren mit Kamille

Inhalieren mit Kamille

Inhalieren mit Kamille tut den Atemwegen gut.

Neben dem Inhalieren mit Salz ist auch das Inhalieren mit Kamille ein weit verbreitetes weil so einfaches Hausmittel. Auch die Kamille kommt als Zusatz bei der Inhalation bei Erkältungskrankheiten wie Husten und Schnupfen zum Einsatz.

Eingesetzt wird dabei entweder ein starker Kamillentee oder ein flüssiger Kamillenextrakt. Kamille hilft dabei festsitzenden Schleim in den oberen Atemwegen zu lösen. Dazu hat Kamille die Kraft Entzündungen zu lindern. Sie wirkt außerdem krampflösend und sie kann auch die Wundheilung fördern.

Bei der Inhalation von Kamille wirkt diese nicht nur bei Atemwegsinfektionen wie Husten, Bronchitis und Schnupfen, sie hat auch eine positive Wirkung auf chronische und akute Nasennebenhöhlenentzündungen.

Vorbereitung Inhalation mit Kamille

Auch hierfür brauchen wir einen Topf mit kochendem Wasser, ein Handtuch und eine Schüssel. In einem Topf ca. drei Liter Wasser zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und darin vier Beutel Kamillentee ziehen lassen (Alternativ eben die Packungsbeilage von Kamillenextrakt für die richtige Menge beachten). Der Kamillentee sollte etwa zehn Minuten ziehen und dabei heiß, aber nicht kochend gehalten werden. Nun den Kamillensud in eine Schüssel umfüllen und mit dem Kopf über diese gehen. Mit einem Handtuch abdecken, so dass der Kamillendampf eingeatmet werden kann. Ruhig und nicht zu tief einatmen und die Prozedur ca. fünf bis zehn Minuten durchhalten. Wer öfters inhalieren möchte oder muss, sollte sich ein Inhalationsgerät für ein paar Euro kaufen. Hierbei muss man dann nur den Mund und die Nase über die Öffnung halten, was angenehmer und besser zum Aushalten ist.

Gegen Kamille kann man auch allergisch sein

Wer gegen Korbblütler allergisch ist, sollte auf keinen Fall mit Kamille inhalieren. Denn Kamille gehört nun mal zu den Korbblütlern. Auch bei Herz-Kreislaufkrankheiten ist es nicht ratsam zu Inhalieren. Im Zweifelsfall sollte man auch bei einem so einfachen Hausmittel vorab seinen Arzt fragen, ob eine Anwendung für einen selbst unbedenklich ist.

Zurück zu Richtig Inhalieren.