Richtig Inhalieren mit Salz

Richtig Inhalieren - am besten unter einem Handtuch.

Richtig Inhalieren – ruhig Atmen ist wichtig.

Ein einfaches Hausmittel ohne Chemie ist Salz. Dieses kommt zum Beispiel beim Inhalieren zum Einsatz. Hier ist vor allem Meersalz gut geeignet. Inhalieren mit Salz lindert häufig die Beschwerden und befreit auch die angegriffenen Atemwege. Während man bei einigen der einfachen Hausmitteln nicht immer alles im Haus hat, sind die Zutaten und Gerätschaften für das Inhalieren mit Salz eigentlich in jedem Haushalt zu finden.

Vorbereitung Inhalieren mit Salz

Für die Vorbereitungen braucht man einen Topf und einem Herd sowie Wasser und eben (Meer)Salz. Pro Liter Wasser benötigt man neun Gramm Salz. Außerdem braucht man eine große Schüssel. Am besten ist eine Schüssel geeignet, die nicht zu hoch ist, aber eine recht große Oberfläche hat. Außerdem sollte der Rand nicht zu scharfkantig sein. Ist er doch zu unbequem für die Stirn, dann hilft ein Handtuch oder ein Waschlappen weiter.

Richtig Inhalieren mit Salz Schritt für Schritt

  • Nun einfach das Wasser zum Kochen bringen und das Salz darin auflösen.
  • Das Salzwasser nun in die Schüssel umfüllen.
  • Den Kopf nun über das Gefäß beugen. Ein weiteres Handtuch über den Kopf legen, so dass sich der Dampf vor dem Gesicht sammeln kann.
  • Nun fünf bis zehn Minuten ruhig ein und aus atmen. Wichtig ist es ruhig und gleichmäßig ein und auszuatmen.

Wichtig ist es bei der Inhalation nicht zu tief einzuatmen oder zu schnell werden. Dann kann es zur Hyperventilation kommen. Das würde dann einen Kohlendioxidabfall im Blut bewirken. Die Folge sind Kopfschmerzen und auch Krämpfe. Zum schnellen und zu tiefen Atmen neigt man dann, wenn man sich unter dem Handtuch im heißen Dampf nicht wohl fühlt. In diesem Fall besser eine Pause einlegen. Oder man nutzt einen Inhalator, den es bereits für ein paar wenige Euro gibt. Mit diesen wird der heiße Dampf zielgerichtet auf Mund und Nase geleitet und nicht das ganze Gesicht verschwindet über der dampfenden Schüssel.

Nicht Inhalieren bei Asthmaerkrankung

Wer unter Asthma leidet, sollte nicht Inhalieren. Oder zumindest vorher Rücksprache mit seinem Arzt halten.

Vorteile Inhalieren mit Salz

Das Inhalieren mit Salz lindert die Symptome einer Erkältung. Die Atemwege werden befeuchtet und beruhigt. Häufig sogar befreit. Das Inhalieren kann sogar vor möglichen Ansteckungen schützen. Durch den Wasserdampf wird die Bildung von Schleim angeregt. Das bindet Gifte, diese können über den Schleim dann einfach abgehustet werden. Vor allem zum Vorbeugen von Erkältungskrankheiten ist dies gut. Ähnlich gut wirkt auch das Inhalieren mit Kamille.

Salzinhalation Anwendung

Die Salzinhalation hilft aber nicht nur bei Erkältungen oder zur Vorbeugung gegen eine solche, am Abend angewendet kann das ganze auch beruhigen und damit gegen Einschlafprobleme helfen. Und natürlich hilft das Inhalieren auch gegen verstopfte Atemwege.

Zurück zu Inhalieren.