Heiße Zitrone

Heiße Zitrone gilt vielen als DAS Getränk gerade im Winter bzw. in der Erkältungszeit, dass als einfach zuzubereitendes Hausmittel Wunderdinge bewirken soll. Das Vitamin C der Zitrusfrucht soll Viren und Bakterien den Garaus machen und das Immunsystem stärken. Das beliebte Hausmittel bei Erkältungskrankheiten besteht dabei nur aus wenigen Zutaten. Angemischt wird es aus Wasser und Zitronensaft und wem das pur zu sauer ist, der mischt noch Honig, Agavensaft oder eben Zucker unter.

Heiße Zitrone

Heiße Zitrone gut bei Erkältungen.

Vitamin C der Heißen Zitrone soll helfen

Bei der Heißen Zitrone kommt es, gerade im Kampf gegen Viren und Erkältungen, stark auf das enthaltene Vitamin C an. Da Vitamin C aber sehr empfindlich ist, was sowohl Licht als aber auch Temperatur angeht, wird für eine heiße Zitrone das Wasser erhitzt und dann erst der frisch ausgepresste Saft einer Zitrone dazu gemischt. Würde man den Zitronensaft mit dem Wasser erhitzen, würde das enthaltene Vitamin C zerstört werden.

Wasser für Heiße Zitrone nicht zu heiß werden lassen

Für die Zubereitung einer heißen Zitrone als Getränk reicht es auch, wenn das Wasser auf ca. 60 Grad erhitzt wird. Wer gerne mit Honig süßt, sollte dann auch den Honig unterrühren, denn wenn das Wasser wärmer ist, löst sich dieser eben besser auf.

Wie viel Zitrone auf ein Portion?

Pro Glas heißes Wasser sollte man den Saft einer Zitrone verwenden.

Zubereitung Rezept Heiße Zitrone

Das Rezept für die heiße Zitrone ist ziemlich einfach. Für die richtige Zubereitung dieses Heißgetränks  setzt Wasser auf oder erhitzt es eben im Wasserkocher. Gut wäre ein Wasserkocher, bei dem sich die Temperatur regulieren lässt, denn das Wasser sollte, ganz im Sinne der Vitamin C Erhaltung nicht kochen. 60 Grad Celsius sind mehr als genug. Am besten wäre es, dass Wasser so zu erwärmen, dass es eben eine angenehm dampfende Trinktemperatur erreicht.

Eine Zitrone sorgfältig auspressen, den Saft in ein Glas geben und das ganze mit dem heißen Wasser aufgießen. Bei Bedarf etwas süßen, zum Beispiel mit einem Teelöffel Honig.

Vitamin C der Zitrone als Erkältungskiller?

Zwar ist die Heiße Zitrone ein sehr beliebtes Hausmittel gerade um Symptome von Erkältungen zu lindern (bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit ist Trinken immer eine gute Idee) und um eben auch vorzubeugen. Wunder darf man sich von diesem einfachen Hausmittel aber nicht erwarten, denn sehr viel Vitamin ist eben nicht enthalten.

Wie viel Vitamin C gibt die heiße Zitrone extra?

Aus einer mittelgroße frische Zitrone können wir etwa 50 Milliliter Saft pressen. In diesen 50 Milliliter Zitronensaft sind allerdings nur 25 Milligramm Vitamin C enthalten. Und das nur, wenn man sie sofort trinkt, nicht erhitzt und nicht zu lang dem Licht aussetzt. Unser Tagesbedarf wird mit etwa 100 Milligramm Vitamin C angegeben.

Besser gleich Orangensaft trinken?

Ein Glas Orangensaft hat mehr Vitamin C als das Heißgetränk mit der Zitrone. Dennoch sollte man dieses Hausmittel eben nicht alleine auf das Vitamin C reduzieren, denn gerade in der Erkältungszeit tut uns Wärme eben gut. Und der heiße Dampf des Zitronenwassers befeuchtet eben unsere Schleimhäute. Und das tut uns gut. Vorallem in der Erkältungszeit.

Im Winter zusätzlich Vitamin C zu sich nehmen

Da Heiße Zitrone zwar lecker, gesund und befeuchtend ist, aber eben nicht wirklich zu den Vitamin-C Bomben zählt, muss man eben etwas anderes Essen oder Trinken, um im Winter seine entsprechenden Speicher mit diesem Vitamin aufzufüllen. Einen regelrechten Vitamin-C Schub kann man sich zum Beispiel mit dem Essen von leckeren Kiwis gönnen. Oder man trinkt ein Glas Sanddornsaft. Oder presst sich eben zwei, drei Orangen frisch aus und trinkt diesen Saft.